Critical Governance Studies

Jetzt auch auf dem Blog der FSI*OSI ist endlich die vielangekündigte Governance-Veranstaltung angelangt. Zwei wichtige Dinge vorab. Die angegebene fsiosi@web.de – Adresse ist mittlerweile wieder freigeräumt und kann zur Textanfrage angeschrieben werden. Weiterhin findet der Workshop von 14-17 Uhr wegen großem Andrang im Hörsaal C in der Garystraße 55 statt, anstatt wie bisher geplant im Hörsaal E der Ihnestraße 21. Hier noch einmal die volle Einladung und der Ankündigungstext.

Die Fachschaftsinitiative des Otto-Suhr Instituts an der FU Berlin möchte euch hiermit auf die Veranstaltung „Critical Governance Studies“ am Freitag, den 9.12.2011 aufmerksam machen. Von 14-17 Uhr wird dazu ein Workshop im Hörsaal C der Garystraße 55 (Raum geändert wegen großen Andranges) und von 18-20 Uhr ein Vortrag im Hörsaal A, Ihne 21 von Birgit Sauer, Ulrich Brand und Sonja Buckel angeboten. Für den Workshop werden vorab Texte herumgeschickt. Wenn ihr diese bekommen wollt, so schickt einfach eine Mail an fsiosi@web.de .

Die FSI*OSI organisiert diese Veranstaltung, um eine kritische Perspektive auf das an diesem Institut unter anderem durch den Sonderforschungsbereich 700 prominent vertretene Governance-Konzept zu werfen und die Grundlagendebatte über dessen Stärken und Schwächen voranzutreiben.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

Eure FSI*OSI

Hier noch einmal der Ankündigungstext.

Critical State and Governance Studies

Prof. Dr. Ulrich Brand / Dr. Sonja Buckel /Prof. Dr. Birgit Sauer

„Governance“, seit den letzten zehn Jahren ein Leitbegriff der Politikwissenschaft, beleuchtet als analytische Kategorie im Kern die institutionellen Dimensionen von Regieren auch jenseits von hierarchischen top-down Vorstellungen. Als zeitdiagnostischer Begriff zeigt Governance jüngere Veränderungen des Regierens, z.B. die zunehmende Rolle nicht-staatlicher Akteure an. Zuletzt haben die meisten Verwendungen des Governance-Begriffs normative Implikationen guten Regierens, nämlich jenes der OECD-Gesellschaften. In Workshop und Vortrag geht es aus einer kritischen politikwissenschaftlichen Perspektive um eine Genealogie des Governance-Begriffs, um dessen Stärken, aber auch seine Auslassungen, z.B. einen engen Politik- und Staatsbegriff, zu verstehen.

Sonja Buckel vom Institut für Sozialforschung Frankfurt/M. sowie Birgit Sauer und Ulrich Brand vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien arbeiten derzeit an einem Buchprojekt, in dem sie die Konturen der Critical State and Governance Studies skizzieren. Am 9. Dezember bieten sie von 14-17 Uhr einen Workshop an und halten um 18 Uhr einen öffentlichen Vortrag (Zur Anmeldung: Mail an: fsiosi@web.de). Für den Workshop werden im Vorfeld einige Texte verschickt, deren Lektüre empfohlen wird. Im Vortrag geht es um die Konturen des Forschungsprogramms der Critical State and Governance Studies.


1 Antwort auf “Critical Governance Studies”


  1. 1 24 May 12 // Critical Governance Studies, Metagovernance and the Limits of Institutionalism // FU Berlin « disurban Pingback am 23. Mai 2012 um 8:43 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.