Unterschriftenkampagne gegen Schließung der Mensa I

Wie schon auf mehreren anderen Blogs – z.B. auf dem der FSI Wirtschaftswissenschaften – berichtet wurde, soll die Mensa I (auch bekannt als „kleine Mensa“ oder „JuristInnenmensa“) nach dem Sommersemester 2009 für Sanierungsarbeiten geschlossen werden. Für die Sanierung sind dabei sage und schreibe 24 Monate geplant. Angeblich sei dies notwendig, weil andernfalls Auflagen der Gesundheitsbehörde nicht mehr zu erfüllen seien. Seit dem Bekanntwerden dieser Information gibt es allerdings immer wieder widersprüchliche Informationen, was im Anschluss an die Sanierung mit dem Gebäude passiert. Ursprünglich hieß es noch, die Essensversorgung solle auf eine Cafeteria im Erdgeschoss beschränkt bleiben, während die oberen beiden Stockwerke „einer anderen Nutzung zugeführt“ werden. Die Cafeteria würde auch zu Normalpreisen wirtschaften, d.h. kein verbilligtes Essen für Studierende mehr anbieten.

Unklare Verhältnisse

Über die Art der „anderen Nutzung“ herrscht jedoch Unklarheit: auf mehrere Anfragen von Gabriel Babel (Vorsitzender des FSR Jura) schoben sich das Studentenwerk und das Präsidium gegenseitig die Bälle zu. Vor allem die Informationspolitik des Präsidiums lässt für hochschulpolitisch erfahrene Menschen nichts Gutes erahnen. Nachdem gegenüber Gabriel eine Verantwortung zunächst grundsätzlich abgestritten wurde, sicherte das Bauamt der FU ihm zu, eine Stellungnahme abzugeben. Das ist aber bis heute nicht passiert, trotz mehrerer Nachfragen von Seiten der Studierenden. Auch die Baubehörde Steglitz-Zehlendorf weiß noch von nichts, wie die LHG herausfinden konnte – die Behörde schreibt allerdings selber, dass bei baulichen Veränderungen im Inneren des Gebäudes eine Genehmigung ihrerseits nicht unbedingt erforderlich sei. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, müsste allerdings auch das Denkmalschutzamt eingeweiht sein, doch auch dort wusste mensch noch von keinen (Um-)Bauplänen.
Nach mehreren Treffen von Studierenden der betroffenen Fachbereiche (Jura, Wirtschaftswissenschaften, Politik- und Sozialwissenschaft, Biochemie) aus verschiedenen Hochschulgruppen haben wir jetzt eine Unterschriftenliste erstellt, die die Verantwortlichen auffordert:

- die Mensa I dauerhaft zu erhalten
- die Sanierungszeiten auf ein für uns erträgliches Maß zu begrenzen
- die Studierenden und die Gremien der betroffenen Fachbereiche umfassend zu informieren
- die Versorgung der Studierenden zu studentischen Preisen zu sichern.

Die Unterschriftenlisten liegen im AStA und in studentischen Cafés (Café Tatort bei den JuristInnen, Rotes Café bei PolSoz) aus und können ausserdem hier heruntergeladen und ausgedruckt werden. Abgeben kann mensch die ausgefüllten Listen im AStA oder im Café Tatort. Letzteres findet ihr in der Boltzmannstraße 3, das ist das alte Gebäude schräg gegenüber vom Vorplatz des Henry-Ford-Baus.


4 Antworten auf “Unterschriftenkampagne gegen Schließung der Mensa I”


  1. 1 logo 24. Januar 2009 um 20:01 Uhr

    Finde ich super, dass ihr da was macht!
    Das Nicht-Auflösen von Unklarheit hat natürlich Strategie: die Studis werden so lange im Dunkeln gelassen, bis endgültige Fakten geschaffen sind und kein Agieren mehr möglich ist…

    Vorbildlich auch, dass alle Beteiligten die üblichen ideologischen Schranken hinten an stellen und in der Sache zusammenarbeiten – es geht doch!

  1. 1 Das liberale Blog an der FU Berlin » Blog Archive » Unterschriftenaktion zur Schließung der Mensa I Pingback am 23. Januar 2009 um 14:11 Uhr
  2. 2 Unterschriftenliste gegen Mensa-Schließung | fsi-wiwiss Pingback am 23. Januar 2009 um 16:35 Uhr
  3. 3 Unterschriftenkampagne gegen Mensa-Schließung « FUwatch Pingback am 24. Januar 2009 um 4:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.